Die Rasenpflege im Herbst

 
 
Die Rasenpflege im Herbst
© thomasmuessig / Fotolia

Auch der schönste Sommer geht einmal zu Ende und die Vegetation, die eben noch üppig und kraftvoll war, stellt langsam das Wachstum ein und tankt über die letzten Sonnenstrahlen noch einmal genügend Kraft, damit sie den Winter gut übersteht. Das gilt auch für den Rasen - jetzt ist es an der Zeit den Rasen winterfest zu machen.

Wer eine Neuanlage durchführen möchte, der kann das im September noch tun. Denn vom Boden wurden die Temperaturen des Sommers gespeichert und so können die Gräser optimal keimen.

Im Oktober muss damit begonnen werden, den Rasen "winterfertig" zu machen. Die Schnitthöhe sollte keinesfalls geändert werden. Sondern der Rasen wird auch beim letzten Schnitt auf der gleichen Höhe gemäht. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass bei einem zu hohen Aufwuchs die Gräser kippen und faulen und bei einem zu tiefen Schnitt der Boden stärker durchfriert. Die Folge davon ist, dass die Wurzeln geschädigt werden. Nun ist auch die Zeit gekommen, um den Herbstdünger auszubringen. Auch hier ist Kalium empfehlenswert, da dieser die Gräser vor Frost und Krankheiten schützt.

Hinweis: Wichtig ist auch, dass die Schnittreste des letzten Mähvorgangs entfernt werden - ebenso wie im Frühjahr. Der Grund ist dass sich ebenso wie unter dem Herbstlaub ein feuchtes Milieu bildet, welche den Krankheitserregern und Pilzen ein idealen Nährboden bietet.

Kommt der November, ist es wichtig, dass eventuell vorhandenes Laub vom Rasen entfernt wird, da sich unter den Blättern ein Keimklima bildet und in diesem können sich pilzliche Erreger sehr leicht etablieren. Bis zu dem Zeitpunkt, wo kein Wachstum mehr zu vernehmen ist, sollte der Rasen weiterhin gemäht werden.

Die Rasenpflege im Herbst - Der große Rasenmäher Ratgeber

September:

  •  » Es können noch Neuanlagen durchgeführt werden - der Boden hat die sommerlichen Temperaturen noch gespeichert
  •  » Die Gräser können optimal keimen
  • Oktober:

    •  » Der Rasen wird auf den Winter vorbereitet
    •  » Die Schnitthöhe nicht verändern - selbst beim letzten Schnitt nicht
    •  » Ist die Graspflanze zu hoch, kippt sie um und fault - bei zu niedrigen Schnitt kann der Boden stärker durchfrieren und die Wurzeln werden geschädigt
    •  » Der Herbstdünger kann ausgebracht werden - Kalium schützt vor Frost und Krankheiten
    • November:

      •  » Das vorhandene Laub von der Rasenfläche entfernen
      •  » Unter den Blättern kann sich ein Keimklima entwickeln und dieses ermöglicht es, Pilzerregern sich besser auszubreiten
      •  » Bis kein Wachstum mehr festzustellen ist, sollte der Rasen gemäht werden
      •  

Tipps und Tricks zur Rasenpflege im Herbst im Video

 

Ähnliche Beiträge zu Die Rasenpflege im Herbst