Spindelmäher im großen Vergleich

 
 
Spindelmäher im großen Vergleich
© Guido Grochowski / Fotolia

Warum einen Spindelmäher?

Mit einem Spindelmäher kann ein richtiger englischer Rasen gedeihen. Das kommt daher, dass das Gras sauber geschnitten wird, denn es wird nicht zerhackt, wie mit einem Benzinmäher. Da für viele gerade ein schöner, gepflegter Rasen das Non- plus- Ultra ist, kann ein Spindelmäher auch einen anderen Rasenmäher ersetzen. In der Regel funktionieren die Geräte ganz ohne Strom, ohne Akku und Benzin ist auch nicht nötig.

Der Geräuschpegel ist außerordentlich niedrig, sodass auch in der Mittagszeit oder am Abend der Rasen gemäht werden kann. Zudem ist das Gerät um einiges günstiger und Folgekosten gibt es auch keine. Während für einen Elektrorasenmäher Stromkosten anfallen und für einen Benzinrasenmäher natürlich Benzin und öl gekauft werden muss, ist der Spindelmäher im Unterhalt also das preisgünstigste Gerät.

Für wen eignen sich Spindelmäher?

Einen großen Nachteil hat der Spindelmäher allerdings, denn der Nutzer sollte gut zu Fuß unterwegs sein. Die Rasenfläche sollte auch nicht zu groß sein, aber der Mäher kann bei einer Fläche bis zu 300 Quadratmeter eingesetzt werden. Wer sich einen Spindelmäher zulegen möchte, sollte auf eine möglichst große Schnittbreite achten. Hier sind 35 bis 45 Zentimeter anzuraten, denn ansonsten kommt der Nutzer leicht ins Schwächeln. Bei kleinerer Schnittbreite kann das Mähen zu einem wahren Kraftakt werden. Die Funktion dieses Mähers ist denkbar einfach, denn die Ausstattung besteht aus einer Walze und einer rotierenden Spindel. Durch Bewegung wird die Walze in Betrieb genommen, die wiederum sorgt dafür, dass die Spindel läuft. Der Spindelmäher kommt also nur in Wallung, wenn der Nutzer ihn schiebt und zieht. Das Kostet einiges an Kraft, ist aber auch gut für die Fitness.

Das Gras wird es danken, denn der Spindelmäher schneidet sie besonders sorgfältig. Die Halme werden kurz über dem Bodengekappt und das ist gut für das weitere Wachstum. So kann mit der Zeit ein satter und dunkelgrüner Rasen entstehen, wovon andere Gartenbesitzer nur träumen.